Wappen FSG Mücke/Weickartshain
 
 

Home
Aktuelles
Fussball
Gymnastik
Tischtennis
Geschichte
Vorstand
Unsere SponsorenForumImpressum

 

Geschichte

Der Fußball-Club Weickartshain e. V. wurde 1927 gegründet. Seine Gründer waren: Richard Theiß, Otto Berg, Paul Theiß, Willi Biedenkopf, Erich Deichert, Karl Deichert, Willi Deichert, Erwin Schlag, Christian Dörr, Richard Berg, Walter Trüller, Erich Deubel, Wilhelm Dörr und Heinrich Manz.

stehend v.l.: Willi Biedenkopf, Christian Dörr, Wilhelm Dörr, Willi Deichert, Karl Deichert, Walter Trüller, Erwin Schlag, Heinrich Manz ; knieend u.l.: Richard Berg, Erich Deubel, Richard Theiß
stehend v.l.: Willi Biedenkopf, Christian Dörr, Wilhelm Dörr,
Willi Deichert, Karl Deichert,
Walter Trüller, Erwin Schlag, Heinrich Manz
knieend u.l.: Richard Berg, Erich Deubel, Richard Theiß

Der Spielbetrieb wurde nach der Gründung mit einer Mannschaft, auf dem Sportgelände "Am Schlammteich" im Ortsteil Seenbrücke aufgenommen. Diese Mannschaft, in der auch zeitweise Spieler aus Freienseen aktiv waren, spielte bis zu Beginn des 2. Weltkrieges. Während des Krieges wurde der Spielbetrieb mit einer Jugendmannschaft aufrechterhalten.

Man konnte in Weickartshain nach dem Krieg relativ früh, und zwar erstmals am 1. September 1945, den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Dieser frühe Neubeginn war nicht zuletzt dem Zuzug von Heimatvertriebenen und vereinzelten Spielern aus den umliegenden Ortschaften zu verdanken. In den ersten Jahren gab es noch keine Klasseneinteilung, so dass alle aktiven Mannschaften in einer Klasse zusammengefasst waren. Schon in diesen Anfangsjahren konnte der FC 1927 Weickartshain eine 1. und 2. Mannschaft, sowie eine Jugendmannschaft stellen.
Heute undenkbar, doch damals bittere Wahrheit war die Tatsache, dass der Spielbetrieb wegen Schuhmangels zeitweise gestört und im Verlauf der Spiele im Jahre 1945/46 eingestellt werden musste. Diese Misere war jedoch in dem Spieljahr 1946/47 behoben und somit konnte ein geregelter Spielbetrieb aufrechterhalten werden.

Nach der Einteilung in verschiedene Klassen konnte der FCW im Spieljahr 1947/48 Meister der C-Klasse werden. Auch die Jugendmannschaft erreichte in den ersten Jahren einige schöne Erfolge. Im Jahre 1948 errang die damalige 1. Mannschaft ihren ersten Pokalsieg auf einem Turnier in Geilshausen.

hintere Reihe v.l.:   Walter Gill, Reinhold Hess, Karl Schmidt, Otto Schmidt, Erich Golz mittlere Reihe v.l.: Werner Opper, Herbert Schultheiß, Hugo Biedenkopf vordere Reihe v.l.: Günter Fickar, Karl-Heinz Leuckel, Walter Wagner
hintere Reihe v.l.: Walter Gill, Reinhold Hess, Karl Schmidt, Otto Schmidt, Erich Golz
mittlere Reihe v.l.: Werner Opper, Herbert Schultheiß, Hugo Biedenkopf
vordere Reihe v.l.: Günter Fickar, Karl-Heinz Leuckel, Walter Wagner

In den folgenden Jahren errang man in den Meisterschaftsspielen jeweils den zweiten Platz und verpasste den Aufstieg nur knapp.

Im Jahre 1952 begann man mit Hilfe einer amerikanischen Pioniereinheit mit den Erdarbeiten des neuen Sportplatzes in Weickartshain. Nach umfangreichen Arbeiten der Vereinsmitglieder im Jahre 1953 konnte der Sportplatz unter dem Vorsitzenden Karl Klös 1954 seiner Bestimmung übergeben werden.


Ein weiterer Meilenstein im Vereinsleben des FC 1927 Weickartshain war der Bau des Sportheimes, das ebenfalls in Eigenhilfe erstellt wurde und eines der ersten im Kreis Gießen war. An Pfingsten 1964 konnte Karl Klös das Sportheim einweihen und seiner Bestimmung übergeben. Bis heute wurden mehrere Erweiterungen und Umbauten am Sportheim vorgenommen.

In den 50er und 70er Jahren stellte der FC 1927 Weickartshain jeweils eine 1. und 2. Mannschaft, zeitweilig trat auch eine Jugendmannschaft auf den Plan. Die erste Mannschaft belegte trotz mancher Rückschläge vordere Tabellenplätze, ohne jedoch den Aufstieg in die A-Klasse zu schaffen.

Die erste Mannschaft in den 70er Jahren ; stehend v.l.: Uwe Neudert, Ulrich Schlosser, Walter Hock, Erwin Port, Hartmut Kirsch, Günter Weidl, Albert Glapa ; sitzend v.l.: Berthold Hagenbücher, Joachim Opper, Werner Schötterl, Lothar Döhler, Helmut Fesl, Werner Stein
Die erste Mannschaft in den 70er Jahren
stehend v.l.: Uwe Neudert, Ulrich Schlosser, Walter Hock, Erwin Port, Hartmut Kirsch, Günter Weidl, Albert Glapa
sitzend v.l.: Berthold Hagenbücher, Joachim Opper, Werner Schötterl, Lothar Döhler, Helmut Fesl, Werner Stein

Im Juni 1967 wurde die Damengymnastikabteilung gegründet. Die Gymnastikdamen führten ihre Übungsstunden bis zur Fertigstellung des Dorfgemeinschaftshauses im Saale Rohn durch.

Manfred Schmidt
Manfred Schmidt

Das 50-jährige Vereinsjubiläum im Jahr 1977 lief unter der Regie des damaligen 1.Vorsitzenden Manfred Schmidt ab. Unter seiner Leitung und der tatkräftigen Mithilfe und Unterstützung der Vereinsmitglieder wurde die Flutlichtanlage am Sportplatz hergerichtet. Anlässlich der Sportwoche im Sommer 1978 fand die Inbetriebnahme der Anlage statt.
Im September 1980 verstarb während eines Altherren- Fußballspiels unser allseits geschätzter und beliebter 1. Vorsitzender Manfred Schmidt.

Die Dorfgemeinschaft Weickartshain konnte im Dezember 1980 das neu errichtete Dorfgemeinschaftshaus in einem Festakt einweihen. Durch die neuen Räumlichkeiten im DGH erfuhr das Vereinsleben im Dorf Belebung und Prägung. So feiert der Fußballclub seit 1981 die nun schon traditionelle Faschingsveranstaltung im DGH. Die 1981 unter der Regie von Erich Golz gegründete Tischtennisabteilung profitierte ebenfalls von den neuen großen Räumlichkeiten und Duschmöglichkeiten im Haus.

1983 erfuhr das Sportheim eine Renovierung mit komplettem Umbau. Die überflüssigen Dusch- und Umkleideräume mussten einem Lagerraum, einer Küche, einem Thekenbereich und einem größeren Gastraum weichen. Heizung und sanitäre Anlagen wurden ebenfalls erneuert. Im gleichen Jahr versahen die Vereinsmitglieder in Eigenleistung den Sportplatz mit einer Drainage und besserten die schadhafte Sportfeldumrandung aus.

Durch private und berufliche Gründe verließen den FC 1927 Weickartshain Mitte der achtziger Jahre einige aktive Spieler. Daraufhin gründeten die Verantwortlichen mit der Vereinsführung des Nachbarvereins SSV Lardenbach/Klein-Eichen, - hier lagen die gleichen Probleme vor-, eine Fußballspielgemeinschaft.

1991 vergrößerten die Vereinsmitglieder wiederum in Eigenleistung ihr Sportheim. Die Grundfläche wuchs um 45 m² und wurde als Unterstand genutzt. Dachverlängerung und Dachsanierung liefen im gleichen Rahmen ab.

Umbauarbeiten am Sportheim im Jahre 1991
Umbauarbeiten am Sportheim im Jahre 1991

1992 feierte der FCW das 25-jährige Jubiläum der Gymnastikabteilung sowie das 10-jährige Bestehen der Tischtennisabteilung.

1993 konnten die „Alte-Herren"-Fußballer ihr 25-jähriges Jubiläum begehen.
Die Flutlichtanlage wurde 1994 erneuert und ist seitdem für den Punktspielbetrieb zugelassen.
Die Jugendabteilung erfuhr mit der Wahl von Gerhard Hoderlein zum Abteilungsleiter zu Beginn der 90-iger Jahre einen beachtlichen Aufschwung und Fortschritt, Zeitweise betreute der Verein bis zu 80 Jugendfußballer alljährlich. Der hervorragenden Jugendarbeit von Gerhard Hoderlein und der Vereinstreue der Spieler ist es zu verdanken, dass 2001 der lange erhoffte Aufstieg in die A-Klasse geschafft werden konnte.

Mit Thomas Keil (damaliger Spielertrainer) als Rückhalt der Abwehr und gleichzeitig wichtigem Torschützen gelang in der Saison 2000/01 souverän der Gewinn der Meisterschaft in der B-Klasse Süd und damit erstmalig in der Vereinsgeschichte der Aufstieg in die A-Klasse Alsfeld.

Im Frühjahr 2001 renovierten und vergrößerten die Vereinsmitglieder ihr Sportheim erneut. Die Fachleute unter den Mitgliedern erweiterten den Gastraum um die Hälfte des Unterstandes, erneuerten Holzdecke, Isolation und Fußboden, installierten eine neue Heizung sowie Abluftanlage und bauten eine neue Thekenanlage ein.

Nach einigen Jahren in der Kreisliga A Alsfeld mussten die Fussballer des FC 1927 Weickartshain im Spieljahr 2006/07 den Gang in die B-Klasse Giessen wieder antreten. Nach spektakulären Jahren im Kampf gegen den immer wieder drohenden Abstieg mit einer „Rückrundenmeisterschaft“ und der Tabellenführung am 4. Spieltag im Spieljahr 2005/06 konnte der FC Weickartshain die vielen Verletzungen wichtiger Spieler nicht mehr auffangen.

Mangels aktiven Spielern und weitreichender Perspektive gründete der FC 1927 Weickartshain zur Saison 2011/12 eine Fussballspielgemeinschaft mit dem Nachbarverein FC 1927 Mücke. Die FSG Mücke/Weickartshain spielt seitdem unter den Trainern Nesim Karaca und Olcay Sirin in der Kreisliga A Alsfeld.

 

 

 

 

 

© FC 1927 Weickartshain